Büli Bike Tigers
 
...have fun go dirt!

  


 

 

_______________________________________________________________________

02.06.2018

Eine Gruppe Tigers bikte zusammen mit Luki Stöckli am Monte Grappa

28.April. bis 5.Mai Tiger-Woche am Monte Grappa/IT

Jörg berichtet von einer eindrucksvollen Bikewoche: 

Ein Berg, eine brutale Geschichte und unendlich viele Trails

Viva Italia

Dieses Jahr lockte uns Luki nach Italien in die Gegend zwischen Venedig und Trento nach Borso del Grappa bei Bassano am Fusse des Monte Grappa.

Mit vier neuen Büssli fuhren diesmal 15 Tiger auf verschiedenen Routen nach Italien: die einen über den Brenner, die anderen via Chur ins Tessin und die anderen stauten am Gotthard, da wir noch unseren Chef Luki in Stans abgeholt haben.

Mit dabei waren diesmal: Cesi, Röbi, Chrigel, Tommi, Beat, Jürg, Urs, Mäke, Dani, Walti, Hans, Ueli und Jörg aus dem Raum Bülach zusammen mit unseren beiden Bündner Freunden Noli und Erwin und unserem Superguide Luki Stöckli.

Der Gipfel des Monte Grappa ist zwar nur 1742 hoch doch durften die Touren an diesem Berg nicht unterschätz werden. Unserer Ausgangspunkt war das gemütliche Hotel „Garden Relais“ auf 130 m ü.M. Somit kamen bei jeder Gipfelfahrt eine beträchtliche Anzahl Höhenmeter zusammen, die teilweise bei Bedarf mit dem Shuttle absolviert werden konnte. Belohnt wurden wir allemal durch die traumhafte Landschaft am Berg und mit Blick in die Alpen nach Norden und in die Lagune von Venedig im Süden. Das Highlight und die Herausforderung jedes Biketages waren aber dann die knackigen Abfahrten auf den Schotterpfaden, welche in mühsamer Arbeit während des 1. Weltkrieges in die Felsen gehauen wurden.

Wir absolvierten fünf Tagestouren und mussten den Freitag aus Wettergründen streichen, was dafür eine verfrühte, stressfreie Heimreise ermöglichte. Belohnt wurden wir am Abend mit feinster italienischer Küche im Restaurant Da Silvia. Legendär war hier das allabendliche Antipastabuffet, das immer wieder neue Überraschungen bescherte, die mehrfach probiert sein wollten!

Wir genossen diese Woche mit der gelebten Kameradschaft in vollen Zügen und  danken Luki für die hervorragende Leitung!

Für das Tigerteam

Jörg 



 

13.05.2018

Philipp schwitzt sich am RaceAcrossItaly seinem Traum näher

Unglaublich, 23 Monate nach meinem Sturz am RAAM 2016 habe ich nun die Quali für mein Projekt RAAM 2019 geschafft! Vorgabe für die Quali war die 775 Kilometer und 10‘000 Höhenmeter in unter 37h zu absolvieren, geschafft habe ich dies in rund 32h. Ein herzliches Dankeschön auch an Marco Wiechel, Pepe Oesch und Beni Baumann, ihr habt einmal mehr einen riesen Job gemacht!Nun sende ich müde aber überglückliche Grüsse in die Schweiz.

 Philipp & Team


_____________________________________________________